sich selbst richtig einschätzen lernen im Verhältnis zu.

Wenn du dich für individuell und frei hältst – setzt dich denen aus, die du für individuell und frei hältst – du wirst sehen, wie gefährdet die eigene Individualität ist, wie sie verblasst. Die Grenzen ließen sich auch erweitern durch ein Ausstiegs-Déjà-vu – erprobt und für nicht praktikabel befunden. Du begegnest nur dir selbst. Umgekehrt das sich den anderen Zuwenden nicht ungefährlich bleibt. Sich einfach neben sie stellen und zuhören vielleicht? Im Kumpelnest rumstehen und hören und staunen und sehen was geschieht – der am Morgen in dir festsitzende Geruch nach kaltem Nikotin.

Ich verweise auf ein interessantes Musikprojekt : Kelvin Scholar Trio im Transkript von Igor Strawinsky

Veröffentlicht von Clemens Verhooven

Bücher - Jazz - Filme