In Schichten mäandern

Bin mein eigener Bewährungshelfer in Sachen Aushalten und Abwarten

Eigenartig – einerseits wird fortdauernd Neues von dir erwartet – andererseits befürchtet man, du würdest nicht mehr von hier sein – sollst also Konventionen bedienen – bis sich die Langeweile einstellt – so oder so – Zeit für eine Publikumsbeschimpfung

Gestern mit Nachbarn Treffen im Treppenhaus: die verbesserte Inzidenz sei noch nicht nachweislich zunehmender Impfung geschuldet, sondern der Bereitschaft, sich an die Regeln zu halten

Social Media als Abbild von Gesellschaft, wie es alles verstärkt, was real nicht kann und will.

Radikal verkürzt die Synapsen im Kopf zur Schaltzentrale des Bewusstseins kurz vor Implosion

In Assoziationen – ich sehe all die Leute vor mir, wie sie ihre Linien nicht mehr halten, sondern Anhaltspunkten hinterher springen querverteilt

Keine Rückschlüsse auf deine Person zulassen – sie gewinnen zu viel Macht über dich – der einzig geschützte Raum in dir wird zu ihrem Wohnzimmer, in dem sie randalieren

habe nach einem Jahr genug gesehen – werde ständig konfrontiert, in Gespräche gezogen, die nichts bringen, soll mich für Dinge entschuldigen, die ich nicht gesagt habe, am Ende bist du marginalisiert, mimikri und ganz bei dir – das hätte man auch meditativ herbeiführen können

Wenn Twitter keine Leute hätte, die es durchs Dorf treiben kann, wäre es ja kein Dorf sondern eine Schenke

Abschied tut Not, wenn du dich nicht von deiner Disqualifizierung getrennt bekommst – der Deal kann nicht nur auf deine Kosten gehen

Selbsterklärend ist, was man sich selbst erklärt, selbstverständlich ist, was alle zu erklären versuchen, erklärt ist, was niemand mehr versteht

Um sich wiederzufinden muss man sich erst als verloren erklären – dann findet man sich und braucht nicht so häufig ums Eck schielen, wo die anderen bleiben

Veröffentlicht von Clemens Verhooven

Bücher - Jazz - Filme