Monotones Runterschreiben vermeiden heißt: kompositorisch stilistisches Ausarbeiten – was, je nach Arpeggienfolge, ebenfalls monoton werden kann – überhaupt die Bekanntgabe von Kunst und Machen im Rahmen der Netz-Umsonstkultur inzwischen mehr als fragwürdig erscheint – die Wertschätzung für etwas, was man für Low kriegen kann, ist nur einen Klick vom Absprung entfernt. Sie an deine Sachen binden, ungleich schwieriger, da sie es doch sind, die dich an ihre Sachen binden wollen – da alle das Gleiche machen, entstehen keine Marktlücken

Veröffentlicht von Clemens Verhooven

Bücher - Jazz - Filme